Minderwertigkeitsgefühle? Mit diesen 11 Tipps wirst du sie los – Folge 59

059: Kann ich das überhaupt?
Ich schaffe das nie!
Warum immer ich?
Verdiene ich das überhaupt?

Kennst du diese Fragen? All das sind Fragen, die wir aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen haben.
Minderwertigkeitsgefühle sind in unserer Gesellschaft leider sehr häufig. Aber um was handelt es sich dabei genau? Minderwertigkeitsgefühle sind negative Gedanken und Einstellungen uns selbst gegenüber und führen dazu, dass wir uns schlecht fühlen.

In dieser Folge der Good Life Show habe ich dir 11 Tipps zusammengestellt, die dir helfen, dass du Minderwertigkeitsgefühle loswirst.

Minderwertigkeitsgefühle? Mit diesen 11 Tipps wirst du sie los – Folge 59

Minderwertigkeitsgefühle sind zu häufig in unserer Gesellschaft anzutreffen!
Sie sind ein echtes Hindernis auf dem Weg zu unserem, persönlichen Lebensglück.

Diese Sammlung von negativen Emotionen gilt es nach und nach loszulassen.

Ich habe dir 11 Tipps zusammengestellt, die dir helfen, Minderwertigkeitsgefühle zu überwinden.

  • Mein erster Tipp bezieht sich auf die Frage: WANN treten die Minderwertigkeitsgefühle besonders häufig auf?

Beobachte dies und versuche Muster zu erkennen.

  • 2. Negative Bewertungen sorgen für negative Emotionen

In einer der ersten Folgen der Good Life Show habe ich schon einmal über die Funktionsweise unseres Gehirns gesprochen.
Wenn wir etwas negativ bewerten (mit dem Großhirn) bekommen wir negative Emotionen ausgeschüttet (vom Emotionalgehirn).
Entscheidend ist also, dass wir anfangen Dinge und Umstände positiv zu bewerten.

  • 3. Die Stopp Technik

Du merkst die Gedankenspirale? Du fühlst, dass es nach unten geht und die Minderwertigkeitsgefühle wieder überhand nehmen?

Dann nutze die Stopp Technik. Sage dir selbst im Kopf klar: Stopp und lausche der darauf folgenden Stille.

  • 4. Fokus Verlagern

Nach dem du die negativen Gedanken gestoppt hast, gilt es den Fokus zu verlagern.
Wir müssen weg von den Minderwertigkeitsgefühlen – hin zu positiveren.

Stell dir das wie den Strahl einer Taschenlampe vor. Das was du anleuchtest, wird wichtiger und mehr….

  • 5. Was ist daran positiv?

Eine Möglichkeit, sich auf positiveres zu fokussieren sind die richtigen Fragen.
Dazu reicht es schon, dass du dich fragst: Was ist positiv an der Situation? Was ist positiv an dem Ereignis? Was habe ich gut gemacht?

  • 6. Erfolge feiern

Menschen mit Minderwertigkeitsgefühlen haben meist eins gemeinsam: Sie feiern ihre persönlichen Erfolge nicht.
Mach es besser!
Beginne damit, deine Erfolge zu feiern! Auch Kleine! Damit bist du auf einen super weg hin zu einem glücklichen, selbstbewussten Leben.

  • 7. Innere Verletzungen der Vergangenheit heilen

Oft haben Menschen mit häufig auftretenden Minderwertigkeitsgefühlen Probleme mit Erinnerungen aus der Vergangenheit.

Emotionale Verletzungen aus der Kindheit lassen sie nicht klar das Jetzt sehen. Stattdessen fühlen sie sich wie damals: klein, schwach, allein.

Wie man emotionale Verletzungen heilt, wird noch Teil einer neuen Folge der Good Life Show.
Hier 2 Impulse die aber sofort helfen:

  1. Meditiere über das vergangene Ereignis und versuche es hier loszulassen.
  2. Achtsamkeit: Sei achtsam, wenn die Emotion auftritt – nimm sie an – lass sie los.
  • 8. Übe Lob anzunehmen

Minderwertigkeitsgefühle gehen damit einher, dass man mit Lob Probleme hat.
Lob anzunehmen ist als eine tolle Möglichkeit, mehr Selbstwert aufzubauen.

Wenn du also gelobt wirst, wäre es also eine tolle Möglichkeit, wenn du einfach folgendes sagst: ” Danke”.

  • 9. Selbstwert und Selbstbewusstsein stärken

Du hast es sicher schon mitbekommen: Was ist das Gegenteil von Minderwertigkeitsgefühlen? Genau: Hohes Selbstwertgefühl.

  • 10. Wage mehr

Minderwertigkeitsgefühle mögen eins ganz und gar nicht: Mut.
Wenn du also effektiv Minderwertigkeitsgefühle überwinden willst, dann sei mutig!

  • 11. Trau dir selbst mehr zu!

Zum Schluss die wichtigsten Botschaft! Trau dir einfach mal mehr zu!
Du bist eine wundervolle Person mit einzigartigen Gaben.
Zeig der Welt, was in dir steckt!
Ich bin stolz auf dich 🙂