Vom Geheimnis vollkommener Gelassenheit – Folge 62

062: Stellst du dir auch manchmal die Frage: “Wie kann ich mehr Gelassenheit in deinen Alltag einbauen?”
Begleitet dich Ungeduld, Unruhe und der zu große Wunsch nach Perfektionismus? Das ist verständlich und kann in unsere heutigen Zeit schnell passieren.
Doch die negativen Folgen von fehlender Gelassenheit sind nicht zu unterschätzen. Verspannung der Muskulatur, Verwirrung des Geistes aber auch Kontrollverlust über deine Gefühle.
Doch das muss nicht sein. Denn schon vor 2000 Jahren haben sich Menschen mit dem Konzept der Gelassenheit beschäftigt.
In dieser Folge der Good Life zeige ich dir einige chinesische Weisheiten der vollkommenen Gelassenheit.

Vom Geheimnis vollkommener Gelassenheit – Folge 62

Das Buch zur Folge von Chao-Hsiu Chen: Vom Geheimnis vollkommener Gelasseneheit

Das Zitat vom Beginn dieser Folge der Good Life Show lautet:

Gelassen wird der, der lernt, von nichts mehr abhängig zu sein. Nicht einmal mehr von sich selbst.

Ein tolles Zitat nicht? Es zeigt uns eine tolle Richtung, in die wir schauen können.

Es zeigt uns auf der einen Seite, dass wir nicht von Dingen im Außen abhängig sind. Auch wenn wir das immer wieder glauben…

Auf der anderen Seite zeigt uns das Zitat aber auch, dass wir einen weitere Punkt haben, auf den wir achten müssen: uns selbst.

Das zweite Zitat zur vollkommenen Gelassenheit lautet:

Der kürzestes Weg zu anhaltender inneren Gelassenheit ist der mittlere.

Ich interpretiere dieses Zitat folgendermaßen: Gelassenheit ensteht durch Ausgleich.

Sprich wenn wir weder besonders extrem unglücklich noch extrem glücklich sind.

Sondern eben ausgeglichen – zwischen den Extremen also.
Was ich davon halte, sage ich dir gern in ein paar Sätzen weiter unten.

Das dritte Zitat bezieht sich auf das große Thema der Bestimmung.

Freude am Lernen haben, zufrieden mit dem Leben sein, Bescheidenheit in der Liebe üben. All dies hilft dem Herzen, seine Bestimmung zu finden.

Hier finden wir sehr viele wertvolle Impulse vereint.

Das Leben ist immerwährende Lernen. Lernen über sich selbst, lernen über das Leben und alles was uns wichtig ist.
Wenn wir dabei Freude empfinden, sind wir auf einem sehr guten Weg zu mehr Zufriedenheit und Gelassenheit.

Bescheidenheit in der Liebe steht für mich für eine Zurückhaltung des Anspruches gegenüber des Partners.
Oder die deutsche Entsprechung: Behandle andere bzw. deinen Partner, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Das nächste Zitat unterstreicht das zweite erwähnte Zitat:

Tiefe Enttäuschung zu vermeiden und überschäumende Freude – das ist das Geheimnis, welches die innere Versenkung lehrt. Ein Herzenslächeln zeigt den Fortschritt an.

Ein schönes Zitat findest du nicht?

Mir gefällt besonders gut der Teil des Herzenslächelns.
Allerdings bin ich persönlich ein großer Fan von überschäumender Freude.
Für gewöhnlich halten wir viel zu lang unsere Emotionen unter Verschluss. Auch die positiven.
Ein Problem, dass vor 2000 Jahren möglicherweise nicht ganz so intensiv bestand – heute aber definitiv.

Daher: Wenn du mich fragst, kannst du gern auch einem überschäumende Freude und Verrücktheit leben 😉

Ein sehr wichtiges Zitat ist das folgende:

Die Angst vor dem leben verhindert die Gelassenheit genauso wie die Angst vor dem Tod.

Hier macht uns der Zitatgeber auf etwas extrem Wichtiges aufmerksam: Wir sollten uns nicht von unseren Ängsten aufhalten lassen.
Weder von unserer Angst vor dem Leben noch vor der Angst vor dem Tod.

Der Vergleich der Gelassenheit mit der Natur gefällt mir besonders gut:

Das Wesen der Gelassenheit gleicht dem Wasser, das niemals einfriert.

Ähnlich wie Wasser ist auch die Gelassenheit in ihrem tiefstem Wesen wohl unergründlich.
Aber wie auch das Wasser, hat auch die Gelassenheit das Potential uns zu helfen und uns zu heilen <3