Wie du dich leidenschaftlich einer Sache verschreibst und damit dein Leben verbesserst

Wie du dich leidenschaftlich einer Sache verschreibst und damit dein Leben verbesserst

Manchmal ist in deiner Brust so ein komisches Gefühl.
So als ob dir etwas die Luft abschnüren würde, eine Stimme, die dir sagt, dass deine jetzige Situation doch noch nicht das sein kann, wofür du eigentlich lebst.

Dir begegnen immer wieder Menschen, die dich inspirieren und die deine Zweifel immer lauter werden lassen.

Denn diese Menschen haben dir zu diesem Zeitpunkt eines voraus: Sie haben ihre Leidenschaft für etwas entdeckt und sind erfüllt, wenn sie für diese eine Sache alles geben.

Neben diesen Leuten erscheint es dir, als würdest du plötzlich unsichtbar werden, denn sie erzählen leidenschaftlich mit einer Begeisterung, die dir so fremd ist.

Dennoch möchtest du genau so leidenschaftlich auch von etwas sprechen können.

Für dich scheint dein toller Job und dein tolles Heim plötzlich belanglos und uninteressant zu werden.

Diese Menschen sagen dir, dass du genau das, was sie haben, auch erreichen kannst. Du fragst dich: WIE? Und sie sagen dir du sollst deiner Leidenschaft ganz einfach folgen.

Weißt du schon welcher Sache du dich leidenschaftlich widmen willst oder bist du noch auf der Suche?

#1: Achte auf deine Wünsche und Bedürfnisse

Nimm dir ein Mal bewusst einen ruhigen Moment für dich.
In dieser Zeit solltest du alle digitalen Geräte ausschalten und dich ganz dir selbst widmen.

Dann stellst du dir die Frage, ob du mit deiner momentanen Situation annähernd zufrieden bist oder ob du gänzlich unzufrieden bist.

Du solltest dir alles auf einem Zettel notieren. Was genau sorgt für deine Zufriedenheit und wofür bist du dankbar?

Hasst du es, jeden Tag die gleichen Dinge zu erledigen?
Hast du diese Eintönigkeit satt?
Nerven dich dein Chef oder deine Kollegen?

Und was genau lässt dich unzufrieden werden?
Was löst dieses Gefühl in dir aus?
Lasse deine Gedanken einfach ein Mal vor sich hin treiben.

So kommst du von einem Gedanken zum nächsten und vielleicht erkennst du schon bald ein Muster und deine Gedanken treiben dich alle in die gleiche Richtung.

Wenn nicht, dann frage dich doch ein Mal, was genau dich unzufrieden stimmt und mit welchen Lebensbereichen oder Tätigkeiten du haderst.

 

 

Unter Umständen hast du auch konkrete Vorstellungen von Dingen, die du aus deinem Leben verbannen willst und findest in dem Gedankenwirrwarr schon positive Anhaltspunkte.

Diese sollten ein wohliges Gefühl in dir auslösen.
Möchtest du leidenschaftlich gern einen Roman schreiben oder ein Restaurant eröffnen?

Interessierst du dich leidenschaftlich für die Rechte der Tiere oder für Einrichtungen?

Beginnen ist wichtig

Um einer Sache leidenschaftlich nachzugehen, ist es wichtig irgendwo anzufangen.
Am besten ist es, wenn du deine Interessen erkennst und diese in der Praxis ausprobierst.

Wenn du leidenschaftlich gerne den Roman schreiben willst, dann tippe doch einfach Mal darauf los.

Dann setzt du dir jede Woche ein Ziel, wie viele Worte du schreiben willst und diese füllst du aus. Im Laufe der Zeit merkst du vielleicht, dass du dieser Sache doch nicht so leidenschaftlich nachkommst, wie zuvor gedacht.

Entweder du merkst jetzt aber, dass du auch die negativen Dinge aushältst oder du erkennst, dass es nicht das Richtige für dich ist.
Lasse dich nicht von Rückschlägen aus der Bahn werfen.

Du hast von einer Restauranteröffnung geträumt?
Dann recherchiere, welche Restaurants sich den Weg an die Spitze erkämpft haben und wie ein mögliches Konzept aussehen könnte.

Durch das Angehen von bestimmten Dingen kommen manchmal Steine ins Rollen und bringen dich fortlaufend weiter.

#2: Listen führen

Eine großartige Hilfe ist es eine Liste anzulegen mit den Dingen, die du kannst und die dich interessieren.

Auf der Suche nach einer Sache, die du leidenschaftlich gern tust, ist es hilfreich zu wissen, in welchen Bereich deine Stärken liegen.

Kannst du gut nähen oder hast einen guten Geschmackssinn? Dann schreibe dies auf.

Du kannst auch deine beste Freundin, einen guten Freund, deine Eltern oder sämtliche Bekannte bitten dich dabei zu unterstützen.

Vielleicht machen sie dich auf eine Stärke von dir aufmerksam, die du gar nicht auf dem Schirm hattest.

Wenn du mit dieser Liste fertig bist, hast du einen guten Überblick.

Anschließend wird die Frage nach deiner Leidenschaft detailliert.

Was kannst du dir vorstellen tagtäglich zu tun, das deine Stärken einbezieht und gleichzeitig nützlich für andere ist?

Du solltest alle Ideen, die dir in den Sinn kommen, aufschreiben und nach deiner Einschätzung sortieren.

Worauf hast du am meisten Lust und was kannst du am besten?
Wenn du deine Idee hast, womit du im Laufe der Zeit auch noch Geld verdienen kannst, dann ist das umso besser.

Aber wie bereits gesagt: Der wichtigste Punkt überhaupt ist ANFANGEN.

#3: Ausprobieren und Anfangen

Der wichtigste Punkt bei der Suche nach deiner Leidenschaft ist das Anfangen mit einer Sache.
Ob sie sich im Endeffekt als deine wirkliche Leidenschaft herausstellt oder nicht ist erst ein Mal nicht so wichtig.

Es geht darum Dinge auszuprobieren, denn dabei lernst du nicht nur verschiedene Sachen, sondern auch eine Menge über dich selbst.
Jeder Bereich, den du auf deinem Weg ausschließen kannst, ist positiv und bringt dich deinem Ziel ein Stück näher.

Vielleicht macht dir eine Sache sehr viel Spaß und du hast aber deine Zweifel, weil du nicht weißt, ob du diese eine Tätigkeit für immer ausüben willst.

Das ist nicht schlimm, denn es geht gar nicht darum sich auf eine Sache festzunageln. Wenn du irgendwann die Leidenschaft verlierst, dann beginnt der Prozess von vorne..

Sich völlig leidenschaftlich einer Sache zu widmen, ist nicht immer einfach.

Aber für deine Leidenschaft wirst du bereit sein, auch die negativen Aspekte in Kauf zu nehmen, diese auszusitzen und dich dadurch zu kämpfen.

Support ist kein Mord ; )

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*